Freizeitaktivitäten auf den Ostfriesischen Inseln

Die Inselgruppe Ostfrieslands erstreckt sich entlang der niedersächsischen Festlandküste über eine Länge von etwa 90 km zwischen Ems und Weser. Neben den ausgedehnten Sandstränden und dem herrlichen Wattenmeer, bieten die einzelnen Inseln natürlich noch viel weiteres Potenzial für Aktivitäten und Ausflüge.

Die vier westlichsten Inseln sind Borkum, Juist, Norderney und Baltrum.

Borkum

Ein Muss während des Besuches auf Borkum ist natürlich die Wattwanderung.Die einzigartige Schönheit dieses Weltnaturerbes kann man am besten zu Fuß erkunden.

Borkumer Strand Während einfache Spaziergänge am Strand noch im Alleingang möglich sind, sollte eine Wattwanderung nur im Beisein erfahrener Leiter unternommen werden. Neben der Sicherheit, kann man so auch eine ganze Menge über die Fauna des Watts erfahren.

Auch an verregneten Tagen muss man nicht auf das kühle Nass verzichten. Das Erlebnisbad Gezeitenland bietet mit seiner einzigartigen Beckenlandschaft eine große Vielfalt an Pools und lädt zu Spiel, Spaß, Sport und Entspannung ein.

Ein Highlight ist der FlowRider, indem man auf einem Funboard, in Norddeutschlands einziger Indoor Surfanlage, Spaß beim Wellenreiten erleben kann.

Im Zentrum der Insel befindet sich der alte Leuchtturm, der das schönste Wahrzeichen von Borkum darstellt. Während er früher zum Warnen von Schiffen vor dem Borkum Riff diente, kann man den Leuchtturm heutzutage besichtigen und nach dem Aufstieg den herrlichen Blick über die komplette Insel genießen.

Für alle, die sich in luftiger Höhe sportlich betätigen wollen, bietet der Kletterpark auf Borkum ein Klettervergnügen der ganz besonderen Art. Hier können Abenteurer mit einer großen Portion Ausdauer, Mut und Geschicklichkeit dem Stress des Alltags davonklettern oder einfach eine Menge Spaß haben – natürlich nur unter fachkundiger Anleitung sowie Einweisung und mit entsprechender Sicherungstechnik.
Mehr dazu findest Du auf https://www.tide42-borkum.de/kletterpark/

Kletterpark auf Borkum

Natürlich kann man sich auch Fahrräder leihen um die Insel zu erkunden, mit der Familie Minigolf spielen oder den Abend im Kino ausklingen lassen. Inspirieren lassen kannst Du Dich auf https://www.borkumtipps.de/freizeit/

Juist

Wie auf allen Nordseeinseln, dreht sich auch auf der zweit westlichsten Insel Juist, alles um den Strand und das Meer.

Willkommen auf Juist

Das Kurhaus Juist ist nicht nur ein herrliches Strandhotel, sondern auch ein architektonisches Highlight der Insel. Das Strandhotel wird auch das „weiße Schloss am Meer“ genannt und erhebt sich in einzigartiger Lage hinter den Dünen. Den Gästen der Insel wird eine Menge kultureller Unterhaltung geboten.

Vorträge, Theater- und Filmvorführungen und Konzerte bieten für jung und alt das passende Vergnügen.

Für Geschichtsinteressierte bietet sich ein Besuch im Küstenmuseum „Loog“ an. Dort werden in 11 unterschiedlichen Räumen sowohl die Inselgeschichte als auch Botanik, Zoologie und Geomorphologie der südlichen Nordsee näher behandelt.

Ein vielfältiges Angebot aus Schiffstouren, Wanderungen am kilometerweiten Wattenmeer sowie Tagesausflüge zu den Robbenbänken komplettieren die Palette für Naturliebhaber.

Norderney

Neben der Möglichkeit dem Sonnenbaden zu frönen oder eine Runde in der erfrischenden Nordsee zu schwimmen, bietet die Insel Norderney eine ganze Reihe anderer Aktivitäten wie beispielsweise Kitesurfen, Segeln oder Beachvolleyball an.

Abseits des Strandes kann man, während des Urlaubs auf Norderney, die einzigartige Natur der Insel erkunden und inmitten der wunderschönen Dünenlandschaft lauschige Plätzchen zum Picknicken und Verweilen entdecken.

Neben ausgedehnten Shoppingtouren in der aufwändig herausgeputzten Stadt Norderney, hat die Insel auch viel Kulturelles zu bieten. Das Fischerhausmuseum und das Rettungsbootmuseum bieten dem Gast der Insel einen besonderen Einblick in die Vergangenheit von Norderney.

Einkaufstour auf Norderney

Vor allem in den Sommermonaten lockt Norderney mit einer bunten Vielfalt aus musikalischen Angeboten. Das eigene Kurorchester bietet jedes Jahr eine Aufführung auf einem ausgezeichneten musikalischen Niveau. Im „Haus der Insel“ laden vermehrt internationale Künstler zum Konzertabend ein.

Baltrum

Ein Muss für alle, die sich auf Baltrum oder einer anderen ostfriesischen Insel befinden ist die Wattwanderung. Erlebe die Natur Baltrums mit sämtlichen Sinnen. Die weite Landschaft, der rauhe Wind, der salzige Geruch des Meeres und das Gefühl des Schlicks unter den Füßen lassen die Wattwanderung zu einem einzigartigen Erlebnis werden. Vorher aber bitte unseren Ratgeber zur Wattwanderung lesen!

Hafen von Baltrum

Baltrum hat eine Menge Aktivitäten im Bereich des Wassersports zu bieten. Für alle, die den Adrenalin-Kick suchen, ist das Kitesurfen eine sportliche Betätigung der Extraklasse.
Eine Reihe von verschiedenen Sportschulen bietet die Möglichkeit sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene, das normale Surfen und das Kitesurfen zu erlernen oder zu perfektionieren. Die unterschiedlichen Surf Clubs am Strand von Baltrum stehen jedem Interessierten mit Rat und Tat zur Seite.

Unabhängig vom Wetter kann man auf der kleinsten der sieben ostfriesischen Inseln auch im „Sindbad“ das Meerwasser genießen. Neben einem Erlebnisbecken, einem Wasserfall und mehreren Rutschen, hat das Erlebnisbad ein mannigfaltiges Wellnessangebot zu bieten.

In der Haupt- sowie Nebensaison sorgen Tagesausflüge mit dem Schiff für kurzweilige Unterhaltung. Unter anderem kann man Fahrten zu den benachbarten Inseln, den Seehundbänken und natürlich Erlebnisfahrten rund um die Insel Baltrum buchen. Anlaufstelle für Interessierte ist der Baltrumer Hafen.

Eine Erkundungstour per Fahrrad oder per Fuß durch die Ortschaft ist vor allem für Architektur-Interessierte einen Ausflug wert. Ein äußerst interessantes Gebäude ist beispielsweise die katholische Kirche.

Das Besondere an ihr sind die zwei verschiedenen Teile der Kirche. Zum einen die Sommerkirche, die ausschließlich in der Sommersaison genutzt werden kann und Platz für etwa 300 Menschen bietet; und die Winterkirche, die aufgrund der Nebensaison nur Platz für rund 50 Menschen bereithält. Auch die evangelische Kirche, die um 1826 erbaut wurde ist ein optischer Blickfang.

Ein ebenso interessanter wie lehrreicher Anlaufpunkt der Insel Baltrum ist der Gezeitenpfad. Über eine Strecke von sieben Kilometern finden Naturliebhaber auf den insgesamt 36 Infotafeln alle wichtigen Informationen über die Gezeiten, die Geschichte der Insel, den Naturschutz und nicht zuletzt über den Tourismus von Baltrum.