Im Urlaub mit Hund in Norden-Norddeich

Hundestrand in Norddeich ändert sich

Die Norddeicher Wasserkante verwandelt sich derzeit in ein modernes Stück Ferienidyll. Dazu sind umfangreiche Bauarbeiten bereits abgeschlossen worden, andere halten derzeit noch an. Am westlichen Sandstrand wird es dieses Jahr also noch turbulent zugehen, denn nur so können die neue Nationalparkpromenade und die veränderte Dünenlandschaft entstehen.

Aus diesem Grund kann der gewohnte Sand-und Hundestrand im Westen nicht genutzt werden. Doch die bisherige Drachenwiese wurde dafür vorbereitet und mit Sand aufgefüllt. Sie ist für die Übergangszeit der neue Sand-und Grünstrand, und mit Strandkörben sowie Sportflächen ausgestattet. Außerdem gibt es diverse Spielgeräte und auch einen großen Hundestrand.

Um in Zukunft den Hundehaltern unter unseren Gästen gerecht zu werden, haben die Verantwortlichen in zwanzig Urlaubsorten der Küste Umfragen gestartet, was es dort für Hunde, ihre Herrchen und das gesamte „Drumherum“ aktuell gibt. Wie wird mit der Leinenpflicht umgegangen? Wie wird die Sauberkeit gewährleistet, und viele Fragen mehr.

Viele Tipps und Anregungen konnten so gesammelt werden, und es kam zu einem „runden Tisch“ mit diversen Hundefreunden, der Nationalparkverwaltung „Niedersächsisches Wattenmeer“ und des Ordnungsamtes der Stadt Norden, dem Deutschen Hotel-und Gaststättenverband und der Deichwacht Norden. Auch Polizei und Tierheim Hage, der Tourismus-Service von Norden-Norddeich und Hundehalter sowie Gäste wurden in die Gespräche involviert.

Das Ergebnis war die Standortbestimmung des neuen Hundestrandes und dessen Nutzung. Folgende Regeln werden also ab 2020 gelten:

Der vorübergehende Hundestrand auf der Drachenwiese ist auf rund einem Hektar Grund angelegt, der in zwei „Abteilungen“ eingezäunt ist. Auf dem Grünstrand dürfen sich Hunde auf 7.000 Quadratmetern frei und ohne Leine austoben. Agility-Geräte stehen zur Verfügung, es gibt Sitzbänke und Spender sowie Abfallbehälter für die Hinterlassenschaften. Auf pfoten.net finden Sie Tipps um Ihren Hund auch bei schlechtem Wetter zu beschäftigen.

Angeleint können sich die Tierfreunde mit ihren Lieblingen auf dem Sandstrand vergnügen. Hier gibt es Strandkörbe und Sand satt auf einer Fläche von mehr als 3.000 Quadratmetern. Vom Teerdeich aus sind beide Bereiche einfach zu betreten. Für einen Wechsel zwischen beiden Gebieten kann eine Pforte benutzt werden.

Weitere Strandbereiche sind hundefrei zu halten – auch angeleint dürfen die Vierbeiner hier nicht entlanggeführt werden. Aus diesem Grund gibt es mit Hunden derzeit keinen direkten Zugang zum Wattenmeer. Ab nächstem Jahr stehen dann aber die neuen Möglichkeiten zur Verfügung und werden alle Gäste reichlich entschädigen.

Ab 2021 dürfen Hunde an einer kurzen Leine dann auch ganzjährige die Promenade am Wattenmeer in ihrer gesamten Länge, den neuen Dünenweg und die Plaza sowie die Nationalparkpromenade am seeseitigen Deichfuß und die Salzwiesenlandschaft nutzen. Im Weltnaturerbe Wattenmeer wird es eine ganzjährige Anleinpflicht auch weiterhin geben. Außerdem gibt es in der Hauptsaison hundefreie Zonen wie den Sand-und Badestrand, die Dünen und die Holzstege der westlichen Wasserkante.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass diese Regelungen der Erprobung dienen und deshalb auch Änderungen vorbehalten sind. Wer sich in der Gegend als Gast aufhält und gute Vorschläge zur Nutzung der Landschaft mit Hund machen kann, ist gerne eingeladen, diese kundzutun. Die aufgrund der Bauarbeiten eingeschränkten und veränderten Nutzungen im Jahr 2020 bitten wir zu entschuldigen.

1 Trackback / Pingback

  1. levitra 10 pills x 20mg cialis 10 pills

Kommentare sind deaktiviert.