Das Wikingerfest in Norddeich

Ein Ausflug in die Geschichte Ostfrieslands

Im Frühmittelalter machten die Wikinger aus dem heutigen Skandinavien kommend auch die deutsche Nordseeküste unsicher und versetzten das Land in Angst und Schrecken. In der legendären Schlacht von Nordendi versuchten sie 884, das Land endgültigen zu erobern, scheiterten jedoch an der Tapferkeit der Friesen, die die Nordmänner schließlich besiegten und aus dem Land jagten. Heute sind die Wikinger wieder in Norden willkommen, und zwar jedes Jahr, wenn sie ihr Lager in Dreieich aufschlagen.

vikings-906906_640

Das Wikingerlager in Norddeich

Mittelaltermärkte finden regelmäßig überall in Deutschland statt. Das Wikingerfest in Norddeich stellt jedoch ein ganz besonderes Ereignis dar, denn hier stehen die Nordmänner als außergewöhnliches Volk des Frühmittelalters mit seinen Bräuchen und Ritualen im Mittelpunkt. An drei Tagen im August präsentieren mehr als 100 Akteure in historischen Wikingergewändern die Lebensweise der Wikinger, zeigen Beispiele ihrer Handwerkskunst und die Besonderheiten des täglichen Lebens. Besucher können hier längst vergessene Fertigkeiten bewundern. Dazu gehören unter anderem Knochenschnitzen, Leder- und Holzarbeiten, Filzen, Perlenwickeln, Schmieden, das Sieden von Salz und das Herstellen von Kettenhemden, die die nordischen Krieger in der Schlacht schützten. Der mittelalterliche Handwerkermarkt lädt zum ausgiebigen Flanieren ein. Dazu locken zahlreiche traditionelle Köstlichkeiten und sicher auch der ein oder andere Becher Met.

Die Schlacht von Nordendi

Die Schlacht von Nordendi, bei der die Friesen die Wikinger in die Flucht schlugen, ist mit vielen Sagen und Legenden verbunden. Selbstverständlich wird dieses historische Ereignis von 884 ebenfalls auf dem jährlichen Wikingerfest zelebriert. Dreimal täglich wird an allen drei Tagen ein spektakuläres Schauspiel aufgeführt, das die sagenumwobene Schlacht vor den Augen der Besucher wiederbelebt. Die Akteure sind Darsteller der Gruppe „Schwertbeben“, die zur besten deutschsprachigen Schaukampfgruppe für szenisches Fechten gewählt wurde. Unterstützung finden die Darsteller durch Freikämpfer aus dem Norderland.

Animiert durch die Kampfeskunst der Akteure können sich Besucher des Wikingerlagers an einem der vielen Stände selbst in Disziplinen wie Axtwerfen und Bogenschießen versuchen.

vikings-293960_640

Unterhaltung auch für kleine Wikinger

Auch die jüngeren Besucher können sich auf dem Wikingerfest prächtig amüsieren. Sie können den zauberhaften Geschichten lauschen, die die Puppenspielerin Pami Pati auf ihrer Wanderinsel erzählt, oder sich von einer Märchenerzählerin faszinierende Sagen aus der Edda vorlesen lassen. Das Mäuseroulette ist ein großer Spaß selbst für die großen Kinder. Und schließlich Gaukler Götz von B. mit seinen lustigen Kapriolen alle Gäste zum Lachen.

Das Programm wird durch mittelalterliche Musik der Wikingerband „Skrömta“ aus Schweden, mittelalterliche Vorträge des Barden Ludmillus und dem abendlichen Fackellauf abgerundet.

Auch wenn die Wikinger den Ruf als wildes und grausames Volk genießen, ihre Kultur war außergewöhnlich und ist bis heute faszinierend. Das jährlich stattfindende Wikingerfest lädt sie dazu ein, das 9. Jahrhundert in Norddeich hautnah mitzuerleben und Teil einer spannenden Epoche zu werden.

Alle Informationen finden Sie unter www.wikinger-norddeich.de