Reederei Frisia

Frisia Reederei

Die Reederei Frisia ist eine traditionsreiche Reederei, die auf der ostfriesischen Insel Norderney ihren Firmensitz hat und vor allem für die Schifffahrt und den Personen- und Güterverkehr zwischen Norderney und Juist verantwortlich ist.

Weitere Routen der Reederei führen auf die benachbarten Inseln Baltrum, Langeoog oder Spiekeroog.

Historischer Abriss

Im Jahr 1871 gründeten Bewohner von Norden und Norderney die erste Dampfschifffahrtsgesellschaft, um den schwierigen und langwierigen Reiseweg nach Norderney zu erleichtern. Damals war die Insel nur von Bremen oder Hamburg aus erreichbar.

Die beiden Weltkriege wurden weitgehend gut  überstanden. In den 1960er Jahren wurde die erste kombinierte Personen- und Auto-Fähre nach britischem Vorbild eingeführt. In den 1980er Jahren wurde die Flotte der Frisia Reederei erneuert oder umgebaut und in den 1990er Jahren erneut modernisiert.

In 2002 wurde erstmals eine Doppelendfähre in Dienst gestellt. Die Besonderheit dabei ist, dass die Fähre nicht mehr wenden muss, sondern in beide Richtungen fahren kann. Die Reederei übernimmt seit 1998 auch die Abwicklung der Kurtaxe der Inselbesucher.

Die Reederei und das Kerngeschäft

Zum Kerngeschäft der Frisia Reederei gehören die Fährverbindungen, die Inselversorgung und die Ausflugsfahrten. Ein weiteres Geschäftsfeld ist die Tochtergesellschaft Frisia Offshore GmbH, die für die Versorgung der Offshore Windparks in der Nordsee verantwortlich ist.

Zu diesem Zweck gehören die Katamarane Wind Force I und Wind Force II zur Flotte der Reederei. Außerdem bietet das Unternehmen einen Helikopter Service von Wilhelmshaven aus an, um die Versorgung der Inseln noch zu optimieren.

Mit Frisia auf die Inseln

Zur Flotte der Reederei für die Personen- und Güterbeförderung sowie für die Ausflugsfahrten gehören die Frisia I bis Frisia XI. Für Besucher bietet die Reederei attraktive Ausflugsfahrten ab Norddeich, Norderney und Greetsiel.

Ab Norddeich führen die Fahrten zu den Seehundbänken und eine Tagesfahrt nach Langeoog. Ab Norderney sind Fahrten nach Juist, Baltrum, zu den Seehundbänken, sowie Tagesfahrten nach Langeoog und Spiekeroog möglich.

Ab Greetsiel sind eine Minikreuzfahrt in See, eine Kreuzfahrt ins Weltnaturerbe Wattenmeer sowie Tagesfahrten nach Juist und Norderney im Angebot. Außerdem sind individuelle Charterfahrten möglich.

Wissenswertes und Organisatorisches

Wer mehr über die Reederei und die einzelnen Fahrten erfahren möchte, findet auf der Homepage des Unternehmens alle wichtigen Informationen zu Fahrtrouten, Preisen, Schiffen und Fahrplänen. So können Reisende online bequem Tickets vorab buchen und könne die Routen und Ausflüge genau planen.

Außerdem erfahren Leser hier mehr über die Partnerschaft mit dem Nationalpark Wattenmeer. Seit 1986 ist das Wattenmeer der niedersächsischen Nordseeküste Nationalpark und damit besonders geschützt. 1993 erklärte die UNESCO das Wattenmeer zum Biosphärenreservat, 2009 erfolgte die Ernennung zum UNESCO-Weltkulturerbe10.

Die Reederei als Partner steht dabei für eine zertifizierte Schifffahrt, die den Lebensraum Wattenmeer schützt und ermöglicht den Besuchern z.B. Fahrten zu den Seehundbänken, um die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten zu können.